Gap Experience, Unsere Referenzen
Gap Experience

Unsere Referenzen

Eine Sprache in Immersion lernen: Unsere Referenzen

Verena Isernhagen
Verena Isernhagen
International Language Schools of Canada, Vancouver
Dauer: 6 Wochen Intensivkurs + 6 Wochen Ranchstay

Dank der kompetenten Beratung von ESL habe ich mich für eine Kombination von Sprachkurs und Ranchstay entschieden. Ich hatte echt eine super tolle Zeit in Kanada, sowohl Vancouver als auch die Ranch waren eine tolle Erfahrung. Ich habe sehr nette Leute kennengelernt, zu denen ich auch noch Heute Kontakt halte und mit denen ich unvergeßliche Ausflüge wie in die Rocky Mountains unternommen habe.

Alles lesen
Frédéric
Frédéric
Kursort: ILSC Vancouver
Dauer: 6 Monate

Ich habe 6 wunderschöne Monate in Vancouver verbracht und möchte so bald wie möglich dorthin zurückkehren! Meinen Aufenthalt habe ich mit dreimonatigen Intensivkursen begonnen. Nachher hat meine Schule mir ein Gespräch in einem Architekturbüro vermittelt, das einen Praktikanten suchte. Dort habe ich die letzten drei Monate verbracht und dabei die Gelegenheit bekommen, gemäss dem kanadischen Rhythmus zu leben und dabei ständig Englisch zu sprechen. Ich habe mich sehr in den Alltag der Firma eingebunden gefühlt und spreche ich wirklich gut Englisch.

Alles lesen
Julie
Julie
Kursort: BSC Brighton
Dauer: 7 Monate

Ich wollte vor Abschluss meines Universitätsstudiums und dem Einstieg ins Berufsleben ins Ausland fahren, um mein Englisch zu verbessern. So habe ich 5 Monate in Brighton mit totalem Eintauchen in die Sprache in einem angenehmen und dynamischen Rahmen verbracht. Die von mir gewählte Unterkunft in einem „Student House“ wird mir als menschliche und sprachliche Erfahrung unvergesslich bleiben. Ich habe dort Studenten aller Horizonte kennengelernt, von denen einige meine Freunde geworden sind und mich in Paris besucht haben. Jederzeit kann man in einem „Student House“mit jemanden auf Englisch diskutieren und seine Ideen austauschen. Ausserdem hat mir die Formel „Intensivkurs“ ermöglicht, Unterricht und Freizeit zu verbinden, denn an drei Nachmittagen der Woche hatte ich frei und konnte England entdecken sowie die von der Schule organisierten Aktivitäten nutzen. Diese Erfahrung hat mir persönlich wie beruflich viel gebracht. Ich hatte nämlich auch die Gelegenheit, ein zweimonatiges Marketing-Praktikum in einer englischen Firma zu machen, denn ich studiere Marketing in Frankreich. So konnte ich mit englischen Berufsleuten mein mündliches Verständnis und meinen Ausdruck deutlich verbessern. Meiner Meinung nach kann eine solche Erfahrung kaum mit Worten beschrieben werden, man muss sie selbst machen um genau zu begreifen, was man damit erleben kann.

Alles lesen

ILSC Vancouver ist eine grossartige Schule. Die Lehrkräfte sind genial, es werden vielfältige Aktivitäten organisiert und überall treffen Sie viele Menschen an. Vancouver ist eine Stadt, in die man sich sehr schnell verlieben kann und die man sehr ungern verlässt... Alles ist ganz in der Nähe (Geschäfte, Diskos, Restaurants...) und die öffentlichen Verkehrsmittel sind wirklich sehr praktisch. Ich konnte mein Englisch bedeutend verbessern. Eine wunderschöne Erfahrung.

Alles lesen
Florence
Florence
Kursort: International House, Dublin
Dauer: 6 Monate

Im Rahmen meines Rechtsstudiums musste ich ein Praktikum machen. Weil dieses im Ausland stattfand habe ich noch weit mehr Vorteile erzielt. Ich habe mit einem Vorbereitungskurs für Cambridge FCE (das Cambridge First) begonnen. Während der Ausbildung hatte ich ein Gespräch mit einer Anwaltskanzlei, die Praktikanten suchte. Die erste Kanzlei passte und ich habe dort drei sehr wertvolle Monate verbracht, die sowohl für die Anwendung der Sprache wie auch meinen Einstieg in die Berufswelt sehr nützlich waren.

Alles lesen
Nicolas Andrey
Nicolas Andrey
ILSC Vancouver
Dauer: 3 Monate

Vancouver ist sogar im Winter einfach atemberaubend! Die Kanadier sind sehr offen und sympathisch. Ich hatte grosses Glück, eine begehrenswerte Familie zu haben, die wirklich alles daran setzte, dass ich mich in Kanada wohlfühlte. „Best homestay in Vancouver!“ Mein Praktikum war eine einmalige Erfahrung! Meine Arbeitskollegen waren super und dank ihnen erzielte ich viele Fortschritte in Englisch. Die Arbeit war interessant und dazu konnte ich Vancouver Island und die Kunstwerke der Einheimischen entdecken und in Whistler snowboarden. Ein einzigartiges Erlebnis!

Alles lesen
Florie Pingoud
Florie Pingoud
EC Kapstadt
Dauer: 16 Wochen

Ich heisse Florie Pingoud und kombinierte in Südafrika, genauer gesagt in Kapstadt einen Sprachkurs mit einem Praktikum.

Während dem Praktikum hatte ich die Aufgabe, an einem Projekt teilzunehmen, um Flüchtlingen und Migranten bei der Verteidigung ihrer Rechte im Land zu helfen. Wir beschäftigten uns mit interessanten Themen wie etwa den Rechten von Homosexuellen und Lesben, HIV, der Gewalt gegen Frauen und den Rechten von Flüchtlingen. Ich lernte so vieles über Südafrika, was auch damit zu tun hatte, dass ich dort arbeitete und gleichzeitig Englisch lernte. Ich hatte viel Spass während meinem Aufenthalt und war dazu noch an einem wunderschönen Ort.

Und auch wenn Südafrika meiner Meinung nach noch einen langen Weg vor sich hat, um ein absolut sicheres Land mit einer Gesellschaft mit einem grösseren Kulturmix zu werden, gefiel es mir dennoch sehr gut, mehr über die betreffenden Themen zu lernen. Mein Ziel ist es letztendlich, einen Job bei einer NGO als Anthropologe zu finden.

Alles lesen
Roger
Roger
Kursort: Don Quijote, Guanajuato
Dauer: 6 Monate

Ich wollte mit meiner Freundin reisen und dabei etwas Interessantes und Nützliches machen. Wir lieben die spanische Sprache und sind abenteuerlustig, so sind wir für 6 Monate nach Mexiko gereist. Meine Freundin hatte Anfängerkenntnisse, während ich bereits ziemlich gute Sprachkompetenzen auf Universitätsniveau aufweisen konnte. In den ersten drei Monaten hatten wir unsere Sprachkurse in verschiedenen Klassen. Da ich sehr interessiert bin an sozialen und bildungsorientierten Themen habe ich danach ein dreimonatiges Praktikum als Freiwilliger in einer Schule für benachteiligte Kinder gemacht. Diese Erfahrung hat es mir ermöglicht, in den Alltag meines Gastlandes einzutauchen und eine bisher unvorstellbare menschliche und berufliche Beteiligung zu realisieren. Meine Freundin hat die Ausbildung fortgesetzt und nach sechs Monaten Sprachunterricht spricht sie jetzt sehr gut Spanisch. Aber auch in der Küche sind dank der von der Schule angebotenen Option „Mexikanische Küche“ gute Fortschritte zu verzeichnen! Es waren sechs unvergessliche Monate!

Alles lesen