Lade ...
Wie Sprachen die Karriere fördern Wie Sprachen die Karriere fördern

Die Sprachen der Welt

Wie Sprachen die Karriere fördern

Schon früh im Leben lernen wir, dass Fremdsprachen wichtig sind: Ob Spanisch im Mallorca-Urlaub, Englisch in der Lieblingsapp oder asiatische Schriftzeichen auf Elektronikgeräten – wer sich in unserer immer vernetzteren Welt verständigen kann, ist klar im Vorteil.

Nicht umsonst lernen wir in der Schule neben Englisch auch andere weltweit gesprochene Sprachen wie Spanisch, Russisch oder Französisch. Alleine mit einem guten Spanisch kannst du dich mit etwa 420 Millionen Menschen in Ländern auf der ganzen Welt austauschen.

Besonders für die Karriere sind viele Sprachen in der heutigen Zeit von großer Bedeutung. So kann beispielsweise Mark Zuckerberg neben Englisch auch Sprachen wie Altgriechisch, Hebräisch oder Mandarin und hält ganze Fragerunden in Chinesisch ab. Die Sprache verschafft ihm so einen klaren Vorteil im Beruf, zum Beispiel auch vor anderen Managern wie Bill Gates, der es öffentlich bedauert, das nicht zu können.

Arbeitgeber achten vor der Einstellung eines Mitarbeiters immer häufiger darauf, ob und wie viele Sprachen die Bewerber sprechen. In einer Befragung unter Personalchefs und HR-Experten gaben etwa 23 Prozent an, in den Bewerbungen nach verschiedenen Fremdsprachen zu suchen, 44 Prozent sind zudem interessiert an ausgeprägten Kommunikations­fähigkeiten der Bewerber.

Fremdsprachen sind ein wichtiger Bestandteil für ein gutes Miteinander und mehr Kommunikation – im privaten wie auch im geschäftlichen Bereich. Sie verbinden Menschen weltweit auf verschiedenste Art und Weise und lassen so Grenzen überwinden. Hier haben wir 13 Tipps für dich gesammelt, mit denen du blitzschnell eine neue Fremdsprache lernen kannst.

Tipps, die dein Sprachenlernen verändern

1. Filme und Serien

Deine Freizeit kannst du entspannt und spielerisch nutzen, um eine neue Sprache zu erlernen oder zu vertiefen. Unsere liebsten Filme und Serien schauen wir uns sowieso an – wieso dann nicht einfach in einer anderen Sprache? Zunächst können dir die Untertitel den Einstieg erleichtern, denn am Anfang musst du dich noch etwas konzentrieren, um mitzukommen. Wenn du es regelmäßig machst, wirst du aber schnell feststellen, dass es dir immer leichter fällt und du schon bald keine Untertitel mehr brauchst. Bei diesen Serien kannst du dir die unterschied­lichsten Akzente anhören, sie nachsprechen und lernen.

2. Musik hören

Ob im Radio, im Fernsehen oder im Club: Musik begleitet uns jeden Tag. Warum dann nicht mithilfe der Musik eine Sprache lernen? Du suchst dir dein Lieblingslied aus und schaust die Übersetzung nach. Du wirst merken, wie du schon nach kurzer Zeit textsicher wirst und den Inhalt verstehst. Je häufiger du das machst, desto sicherer wirst du auch bei neuen Liedern! Wie wäre es mit einem Musicalbesuch? Neben tollen Geschichten bekommst du die Sprache ganz nebenbei mit!

3. Bücher lesen

Viele Menschen lernen am besten, wenn sie etwas vor Augen haben und Dinge wiederholen. Bei Büchern in anderen Sprachen lernt man immer wieder neue Begriffe, die den Wortschatz erweitern. Anfangen kannst du mit Kinderbüchern: Hier findet man in der Regel die einfachsten Begriffe und passendes Bildmaterial für ein leichteres Verständnis. Du kannst dich, sobald du dich sicher fühlst, Schritt für Schritt steigern und dein eigenes Tempo wählen. Wie wäre es zum Beispiel, wenn du dein Lieblingsbuch noch einmal in einer anderen Sprache liest? Denn Bücher entführen nicht nur in eine neue Sprache, sondern auch in deren Kultur.

4. Hörbücher

Für fast alle Sprachen gibt es mittlerweile auch Audio-Sprachkurse. Es gibt verschiedene Schwierigkeitsstufen, vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen. Bei der Anfänger-Version werden dir beispielsweise ganz typische Alltagssituationen in der Sprache vorgestellt. Auch deine Lieblingsbücher als Hörbücher helfen dir beim Sprachverständnis und Gefühl für die jeweilige Aussprache und Betonung.

5. Brief-/E-Mail-Freundschaften

Es scheint auf den ersten Blick etwas altmodisch. Allerdings sind Brief- oder E-Mail-Freundschaften eine tolle Möglichkeit, um in schriftlichen Austausch mit einem Muttersprachler zu kommen. Dadurch lernst du nicht nur neue Menschen und deren Land und Kultur besser kennen, sondern erweiterst auch deinen Wortschatz. Insbesondere für den Job kann es von großer Bedeutung sein, wenn du eine Sprache nicht nur sprechen, sondern auch schreiben kannst. Sei hier ruhig ehrlich mit deinem Gegenüber und lass dich auf Fehler hinweisen – nur so lernst du richtig!

6. Sprach-Lern-Apps

Immer beliebter werden auch Apps zum Sprachenlernen. Davon gibt es mittlerweile einige, auch kostenlose zum Downloaden. Die sind natürlich besonders praktisch, da du das Smartphone ja sowieso meistens dabei hast. So kannst du im Zug oder während der Mittagspause neue Vokabeln lernen oder einige Übungen erledigen. Besonders für Anfänger sind die Apps sinnvoll, da man mit etwas Regelmäßigkeit recht schnell die Grundkenntnisse erlernen kann. Natürlich ersetzen die Apps keine kompletten Sprachkurse. Allerdings sind sie eine einfache und passende Ergänzung

7. Mit der Sprache leben

Stell deine Facebook-Seite, deinen Computer und dein Smartphone auf deine Wunsch-Sprache um, schau dir im Fernsehen ein Programm in der Sprache an, such dir einen Radiosender und versuche, mit deinen Mitmenschen (die Bescheid wissen) in der Sprache zu kommunizieren. Du lernst nicht nur den alltäglichen Umgang mit den wichtigsten Begriffen, sondern kannst beispielsweise im Fernsehen oder im Radio auch Muttersprachler beobachten.

8. Selbstgespräche führen

Diese Methode klingt sehr komisch, ist aber effektiv. Wenn keiner da ist, mit dem du dich unterhalten oder austauschen kannst, solltest du deinen Tag mit Selbstgesprächen füllen. Wenn du dir alle deine Gedanken in einer anderen Sprache vorstellst, wirst du sehr schnell merken, dass sie sich ganz automatisch etabliert. Falls dir die Übersetzung eines Wortes nicht einfallen sollte, schreib es dir auf und schau es später nach, dieses Wort wirst du sicher nicht mehr vergessen!

9. Keine Angst vor Fehlern haben

Wer neue Dinge lernt, macht Fehler. Das passiert nicht einmal, sondern oft, ist aber überhaupt nicht schlimm und kein Grund zum Verzweifeln. Bleib dran und sei motiviert, aus deinen Fehlern zu lernen. Du merkst schnell, dass du mit der Zeit immer sicherer wirst. Das Geheimnis ist das Wiederholen. Je häufiger du dich mit der Sprache auseinandersetzt, dir notierst, welche Begriffe du nicht wusstest, sie nachschlägst und anwendest, desto besser und sicherer wirst du! Habe den Mut, dich zu trauen. So sammelst du immer mehr Erfahrungen.

So kurbeln Sprachreisen deine Karriere an

Jede Art von Sprachreise bringt dich weiter – insbesondere bei der Arbeit. Spätere Arbeitgeber werden es schätzen, dass du offen und selbständig bist, Kulturen kennst und Sprachen fließend sprichst. Wir stellen dir vier Arten von Reisen vor, bei denen bestimmt auch für dich etwas Passendes dabei ist!

10. Sprachreisen

Eine Sprachreise ist die perfekte Kombination aus einem Auslands­aufenthalt und einem Sprachkurs. Wenn es dir generell schwer fällt, eine neue Sprache zu lernen, solltest du diese Möglichkeit ausprobieren. Denn wo lernt man besser eine Sprache als in dem Land, wo sie rund um die Uhr gesprochen wird? Neben dem Unterricht werden Freizeitaktivitäten angeboten oder du erkundest das Land alleine beziehungsweise mit neuen Bekanntschaften und wendest das Gelernte einfach direkt an. So förderst du ganz nebenbei auch deine Karrierechancen, weil du die verschiedenen Kulturen direkt erlebst und den Umgang mit den Menschen auch im Berufsleben später perfekt umsetzen kannst.

11. Schüleraustausch

Die einfachste Methode, um während der Schulzeit eine Sprache zu lernen, ist der Schüleraustausch. Schon während des Aufenthaltes im anderen Land lernst du die andere Kultur und die Sprache kennen. Außerdem wohnst du natürlich bei deinem Austauschpartner. Mit ein wenig Glück versteht ihr euch so gut, dass der Kontakt auch nach dem Austausch nicht abbricht. Durch Telefonate oder E-Mails in der jeweiligen Sprache bleibst du immer dran und hast einen Muttersprachler als Lehrer an deiner Seite. Wenn du dich für ein Praktikum oder eine Ausbildungsstelle bewerben möchtest, sieht der Arbeitgeber, dass du für neue Dinge offen bist, Eigeninitiative zeigst und auch schon in jüngeren Jahren viele Erfahrungen gesammelt hast.

12. Work & Travel oder Au-Pair

Wenn du im Rahmen eines „Work & Travel“-Aufenthaltes in ein anderes Land gehen möchtest, steht die Kinderbetreuung oder das Arbeiten an verschiedenen Standorten im jeweiligen Land an erster Stelle. Dabei verdienst du etwas Geld, sammelst Erfahrungen im Arbeitsleben und lernst nebenbei, ganz automatisch, die Sprache. Ob ein fester Wohnort als Au-Pair in einer Gastfamilie oder unterschiedliche Ziele mit verschiedenen Arbeitsstellen besser zu dir passen, musst du ganz individuell für dich entscheiden.

13. Auslandssemester

Während des Studiums bietet es sich besonders gut an, ein Auslandssemester an einer Hochschule beziehungsweise Uni oder ein Praxissemester im Ausland einzuschieben. Dabei gehst du für 3 bis 6 Monate in dein Wunschland, um auch die Landessprache zu lernen. Neben Unterricht oder deiner Arbeitszeit hast du natürlich auch Freizeit, um das Land zu erkunden und dich mit Muttersprachlern auszutauschen. Besonders nach dem Studium wird sich das Auslandssemester auszahlen. Heutige Arbeitgeber achten immer mehr auf Sprachkenntnisse. So hast du einen Vorteil gegenüber deinen Mitbewerbern.

Erfülle dir deinen Karriere-
traum mit einer neuen Sprache

Eine neue Sprache zu lernen erfordert natürlich Mut und Disziplin. Aber die tollen, positiven Effekte daraus sind die ganze Mühe wert. Du entwickelst dich und dein Wissen mit einer neuen Sprache weiter, kannst ein Reiseziel und die Kultur viel besser erkunden. Du wirst privat und beruflich weltoffener und dir bieten sich neue Chancen. In der schnelllebigen Zeit ist es wichtig, am Ball zu bleiben, um nichts zu verpassen.

Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg
bei der Entdeckung der Welt der Sprachen!

ESL

Chinesisch

Play
Chinesisch
ESL Landessprache in (Top 5 Länder)
ESL Wie viele sprechen die Sprache?
China
1.263.660.000
Taiwan
20.530.000
Hongkong
6.790.000
Singapur
2.940.000
Macau
550.000

Spanisch

Play
Spanisch
ESL Landessprache in (Top 10 Länder)
ESL Wie viele sprechen die Sprache?
Mexiko
113.440.000
Kolumbien
46.750.000
Argentinien
42.480.000
Spanien
35.940.000
Venezuela
29.950.000
Peru
25.850.000
Chile
15.830.000
Ecuador
14.960.000
Kuba
11.180.000
Dominikanische Republik
10.390.000

Englisch

Play
Englisch
ESL Landessprache in (Top 10 Länder)
ESL Wie viele sprechen die Sprache?
USA
266.000.000
UK
62.690.000
Kanada
20.760.000
Australien
17.660.000
Südafrika
5.210.000
Irland
4.870.000
Ghana
4.120.000
Neuseeland
3.250.000
Singapur
1.720.000
Liberia
860.000

Arabisch

Play
Arabisch
ESL Landessprache in (Top 9 Länder)
ESL Wie viele sprechen die Sprache?
Ägypten
93.530.000
Algerien
34.630.000
Irak
29.450.000
Jemen
27.280.000
Saudi-Arabien
26.750.000
Marokko
21.880.000
Sudan
18.140.000
Syrien
15.470.000
Jordanien
8.010.000

Portugiesisch

Play
Portugiesisch
ESL Landessprache in (Top 3 Länder)
ESL Wie viele sprechen die Sprache?
Brasilien
200.680.000
Portugal
10.730.000
Mosambik
2.770.000

Russisch

Play
Russisch
ESL Landessprache in (Top 3 Länder)
ESL Wie viele sprechen die Sprache?
Russland
116.730.000
Belarus
6.720.000
Kirgistan
716.000

Deutsch

Play
Deutsch
ESL Landessprache in (Top 5 Länder)
ESL Wie viele sprechen die Sprache?
Deutschland
73.700.000
Österreich
7.720.000
Schweiz
5.110.000
Belgien
91.000
Liechtenstein
36.000

Französisch

Play
Französisch
ESL Landessprache in
ESL Wie viele sprechen die Sprache?
Frankreich
62.560.000
Kanada
7.780.000
Belgien
4.530.000
Schweiz
1.740.000
Mali
1.120.000